1. Widerrufsbelehrung im Falle von Kaufverträgen mit Airclip

(1) Widerrufsrecht
Ist der Kunde Verbraucher, steht ihm grundsätzlich ein Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unter diesen benannten Voraussetzungen hat der Kunde das Recht, den geschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Die Frist beginnt ab Lieferung, d.h. dem Zeitpunkt, an dem die Waren vom Kunden in Besitz genommen wurden, bzw. diese an die vom Kunden bestimmte Lieferadresse ausgeliefert worden sind, bzw. diese dem Kunden oder ein von dem Kunden benannten Dritten, der nicht der Beförderer ist, den letzten Artikel der Warenbestellung in Besitz genommen haben bzw. hat. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde uns,

Airclip Service GmbH & Co KG
Am Eiswurmlager 24
01189 Dresden
Deutschland
Telefon:  +49-351-89669434
E-Mail: info@airclip.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) Airclip über seinen Entschluss, den geschlossenen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
(2) Folgen des Widerrufs
Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, wird Airclip alle Zahlungen, die Airclip vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Airclip angebotene Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf eingegangen ist. Für die Rückzahlungen verwendet Airclip dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Kunden wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.
Airclip kann die Rückzahlung verweigern, bis Airclip die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem er Airclip über den Widerruf informiert hat, an Airclip zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendet.
Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf
einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang durch den Kunden zurückzuführen ist.

2. Widerrufsbelehrung im Falle von Veranstaltungen, wir z.B. Schulungen und Übungsanleitungen zum Erlernen und Verbessern von Fähigkeiten zum Fliegen mit Drohnen

(1) Widerrufsrecht
Ist der Kunde Verbraucher, steht ihm grundsätzlich ein Widerrufsrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und Fernabsatzverträgen zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (§ 13 BGB). Unter diesen benannten Voraussetzungen hat der Kunde das Recht, den geschlossenen Vertrag binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen zu widerrufen. Bei einem reinen Dienstleistungsvertrag oder einem Vertrag über die Lieferung von Waren und gleichzeitig Leistung von Diensten (typengemischter Vertrag) beginnt die Widerrufsfrist 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.
Die Frist beginnt mit Vertragsschluss. Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) Airclip über seinen Entschluss, den geschlossenen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.
Das Widerrufsrecht kann vorzeitig erlöschen, wenn mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen wurde, nachdem der Kunde dazu seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch Airclip verliert und Airclip die Dienstleistung bereits vollständig erbracht hat. Hierfür gibt Airclip den Kunden die Möglichkeit, bei dringenden Vertragsabschlüssen (d. h. bei Geschäften, bei denen der Vertragsabschluss und die gebuchte Dienstleistung weniger als 14 Tage auseinander liegen) folgende Erklärung abzugeben:

Ich erkläre hiermit ausdrücklich, dass ich wünsche, dass Airclip bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen mit den Dienstleistungen beginnen soll. Im Falle der Erbringung von Dienstleistungen vor Ablauf der Widerrufsfrist verzichte ich auf das Widerrufsrecht. In jedem Fall werde ich bei unbeschadet dessen erklärtem Widerruf zumindest die Kosten für bereits von Airclip erbrachte Dienstleistung - ggf. anteilig oder vollständig zur vertraglich vereinbarten Vergütung - tragen.
Kunden werden um Verständnis gebeten, dass nur unter der Voraussetzung dieser Erklärung der Kunden Dienstleistungen in weniger als 14 Tagen nach Vertragsschluss erbracht werden können. Sofern die Dienstleistung mehr als 14 Tage im Voraus verbindlich vertraglich gebucht wurde, ist diese abgegebene Erklärung gegenstandslos.
(2) Folgen des Widerrufs
Wenn der Kunde den Vertrag widerruft, wird Airclip alle Zahlungen, die Airclip vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die von Airclip angebotene Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf eingegangen ist. Für die Rückzahlungen verwendet Airclip dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. In keinem Fall werden dem Kunden wegen der Rückzahlung Entgelte berechnet.
Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat der Kunde einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Kunde Airclip von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen gleichkommt. Sofern der Kunde durch Buchung verlangt hat, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, hat der Kunde auch nach Widerruf den vollständigen vertraglich vereinbarten Betrag zu leisten sofern eine Dienstleistung vollständig erbracht wurde.