Drohnenwissen

Ist es möglich, eine Drohne auch innerhalb von Räumen einzusetzen?

Grundsätzlich lässt sich diese Frage mit "ja" beantworten. Innerhalb von Gebäuden kann es jedoch zu starken Störungen des Kompass oder dem Ausfall des GPS kommen.

Es ist wichtig, in den manuellen Modus (also ohne GPS-Unterstützung) zu wechseln, um Überraschungen zu vermeiden, sollte die Drohne selbstständig zwischen GPS- und manuellem Modus wechseln. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, die Rückkehrfunktion des Kopters zu überprüfen oder zu deaktivieren, damit dieser beispielsweise bei einem Verbindungsabbruch oder niedriger Batteriespannung nicht über die Deckenhöhe hinaus fliegt. Viele Systeme nutzen mittlerweile auch optische Sensoren und können so ihre Position halten.

Die häufig in Drohnen integrierte Hinderniserkennung kann zu Schwierigkeiten führen, wenn schmale Stellen durchflogen werden sollen. In diesem Fall sollten geübte Drohnenpiloten diese Ausschalten und sehr vorsichtig fliegen. Der Pilot sollte sich dafür seiner Fähigkeiten sicher sein.

Ohne diese zahlreichen Unterstützungsfunktionen hängt der sichere Flug der Drohne maßgeblich von Übung und Geschick des Piloten ab. Dies kann mit einer Sachkundeprüfung nachgewiesen werden. In diesem Lehrgang werden Sie im Drohnen-Flug ohne GPS-Unterstützung geschult und geprüft.

Der Innenraum von Gebäuden zählt nicht als Luftraum und obliegt daher keinen Luftfahrtregeln.