Der neue EU-Drohnenführerschein

Jetzt alle Infos zum neuen EU-Drohnenführerschein.

  • Wann wird er notwendig?
  • Was geschieht mit meiner Drohne?
  • Was passiert mit meinem alten Drohnenführerschein?

Wir klären auf!

Im Jahr 2020 haben sich die Gesetze für den Betrieb von Drohnen wieder einmal geändert bzw. werden sich noch ändern. Die Änderungen werden aufgrund der Corona-Pandemie wahrscheinlich zum Jahresbeginn 2021 in Kraft treten. Seit 2017 gibt es bereits die nationale Drohnenverordnung die nun von der EU-Drohnenverordnung abgelöst wird. Mit dieser Änderung kommen auch neue Führerscheine und Nachweise. Damit Sie den Überblick behalten, haben die wichtigsten Infos über die Nachweise für sie zusammengefasst:

Drohne ohne Führerschein?

Wie bereits auch bei der nationalen Drohnenverordnung, kann die Drohne ohne einen Nachweis betrieben werden. Das maximal Abfluggewicht darf dabei 250g nicht überschreiten. Die betrifft zum Beispiel die DJI Mavic Mini Serie und andere kleinere Drohnen in der Gewichtsklasse.

Der kleine EU Drohnenführerschein

Beträgt das Abfluggewicht über 250g muss man einen Drohnenführerschein online machen. Der kleine EU Drohnenführerschein ist dabei der Nachweis für die Klasse A1 und A3. Wer diese Prüfungen abnimmt, steht leider noch nicht genau fest, aber vermutlich wird dies zentral beim Luftfahrtbundesamt geregelt. Für folgende Modelle ist der Nachweis dann dringend erforderlich:

Dieser Online Test umfasst einige Themengebiete wie beispielsweise Luftrecht, Privatsphäre, Datenschutz und Fragen über die EU-Richtlinien zum Bedienen einer Drohne.

Der große EU-Drohnenführerschein, ab wann?

Im Prinzip kann man das ziemlich einfach mit einem Drohnenflug in einer bestimmten Entfernung zum Menschen definieren. Laut EU-Drohnenverordnung fallen alle Drohnen in die Unterkategorie A2, die näher als 150m von Menschen oder Personen betrieben werden. Ist das Abfluggewicht zusätzlich noch größer als 900g (C2), dann wird der große Drohnenführerschein oder auch Kompetenznachweis notwendig. Das betrifft höchstwahrscheinlich eine Mavic 2 in der Innenstadt oder andere Modelle in der Gewichtsklasse. Wir werden unter Vorbehalt der Akkreditierung diesen Präsenztest sowie eine Schulung an allen unseren Standorten in Deutschland anbieten. Gerne nehmen wir Ihre unverbindliche Reservierung zum EU-Drohnenführerschein entgegen. Die Inhalte des Tests sind aufbauend auf dem erfolgreichen Bestehen des kleinen Drohnenführerscheins - Themen wie Wetterkunde, Akkutechnik, 1:1 Regel, Entfernungsschätzungen.

EU Drohnen Führerschein A2

Was passiert mit meiner alten Drohne?

Hierfür hat die EU-Verordnung eine Übergangszeit von 2 Jahren vorgesehen. Künftig muss eine Einteilung in Klassen (C1, C2, C3, C4) seitens des Herstellers erfolgen. Drohnen, die diese Klassen noch nicht besitzen (also Bestandsmodelle ohne C Kennzeichnung) dürfen während dieser Übergangszeit weiterhin betrieben werden. Jedoch wird der große EU-Drohnenführerschein bei einem Fluggewicht bereits ab 500g notwendig.

Verliert mein nationaler Drohnenführerschein die Gültigkeit?

Die bereits erteilten nationalen Drohnenführerscheine werden eine Übergangsfrist von einem Jahr haben. Aktuell prüft das Luftfahrt-Bundesamt noch die Umschreibung zum kleinen Eu-Drohnenführerschein.

Persönliche Beratung

Sie haben Fragen und benötigen eine kompetente Beratung?