Der siebte Sinn: DJI AirSense (ADS-B)

03.07.2020 10:08

Meldungen über Beinahe-Zusammenstöße zwischen Drohnen und bemannte Luftfahrzeugen überschwemmen das Internet. Auch unsere Kunden berichten gelegendlich von brenzligen Situtationen - und sind von Ihrer Erfahrung nachhaltig geprägt! Eins haben fast alle Betroffenen gemeinsam: Sie wurden von der Situation überwältigt und suchen nach Lösungen. Und es gibt eine Lösung: Sie heißt Automatic Dependent Surveillance Broadcast, kurz ADS-B.

Wir sprechen über eine Technologie aus der bemannten Luftfahrt, die ihre Wege zunehmend auch in die Drohnenbranche findet. DJI integriert ADS-B unter dem Label "DJI AirSense" in seine Enterprise-Geräte. Sie erhalten damit ein System zur Luftraumüberwachung, d.h. dass Sie automatisch vor herannahenden Luftfahrzeugen gewarnt werden.

ADS-B bedeuetet übersetzt "automatische, abhängige Überwachung als Rundfunk". Sie müssen sich das System wie folgt vorstellen: (Fast) Jedes bemannte Luftfahrzeug sendet seine Position, Geschwindigkeit und diverse weitere Daten an seine Umwelt. Die Drohne kann diese Radiosendung mithören und auswerten. Das Ergebnis: Eine Karte aller im Umfeld befindlichen Fluggeräte.

Wir können Ihnen das System empfehlen, wenn Sie sich komplett auf Ihren Auftrag konzentrieren möchten. Die Verantwortung zur Luftaum-Überwachung kann Ihnen ADS-B zwar nicht abnehmen, Sie können sich aber maximale technische Unterstützung einkaufen. Sichern Sie sich jetzt ab! DJI AirSense finden Sie unter anderem in der M300 RTK und Mavic 2 Enterprise DUAL.

weitere Artikel
29.03.2021 17:30
Neue Drohnenverordnung abgelehnt - was beudeutet das?
Der Vekehrsausschuss des Bundesrats lehnt die LuftVO ab. Was bedeutet das für die kommerzielle Drohnenanwender?
20.01.2021 11:17
Drohnen für den Rehkitzschutz in NRW mit 200.000 Euro gefördert
Um den Schutz von Rehkitzen auf Wiesen und Feldern in Zukunft weiter voranzutreiben fördert Nordrhein-Westfalen ab 2021 die Anschaffung von Drohnen mit insgesamt 200.000 Euro.
13.01.2021 18:22
Datenhoheit bei DJI Drohnen
Landen meine Daten auf fremden Servern? Wir erklären welche Daten von DJI gespeichert und wie diese verarbeitet werden. 
23.12.2020 12:00
EU-Registrierung um 4 Monate verschoben! Erst ab 30. April bindend
Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) hat entschieden, dass die Registrierungspflicht statt am 31.12.20 erst am 30.04.21 in Kraft tritt.