PPK zum Nachbearbeiten von Drohnen-Daten

14.06.2021 10:59

PPK ist die exaktere, aber zeitintensivere Alternative zum RTK. Wir beschreiben in diesem Artikel den grundsätzlichen Ablauf einer PPK Auswertung und nehmen dafür die weit verbreitete DJI Phantom 4 RTK zur Hand.

Einleitung: Was ist das Ziel von PPK?

Das Ziel von PPK ist, die Position der Drohne zum Zeitpunkt der Bildaufnahme so genau wie möglich zu kennen. Da normales GNSS (z.B. GPS) nur eine Genauigkeit von ca. 5 bis 10 Metern mitbringt, müssen wir eine Nachbearbeitung durchführen. Die Nachbearbeitung erfolgt mittels so genannter Korrekturdaten und ermöglichst eine Positionierungsgenauigkeit von bis zu 1 cm.

Notiz: PPK ist etwas genauer als RTK. Dafür muss aber die Nachbearbeitungszeit im Büro einkalkuliert werden. Falls Ihnen eine Genauigkeit von ca. 2 cm in der Lage genügt, ist RTK durch den einfacheren Workflow die bessere Wahl.

Grundsätzlicher Ablauf

  1. PPK-Kompatibilität der Drohne prüfen

  2. Bild- und Korrekturdaten aufnehmen

  3. PPK-Software auswählen

  4. PPK Auswertung durchführen

Kompatibilität der Drohne prüfen

Entgegen der häufigen Meinung kann PPK nicht mit jeder Drohne durchgeführt werden. Der Grund ist einfacher als man zunächst denkt: Die auszuwertenden Daten werden nicht von jeder Drohne bereitgestellt. So verfügt eine normale DJI P4 Pro zwar über GNSS, kann aber dennoch nicht für PPK verwendet werden. Prüfen Sie also unbedingt, ob Ihre Drohne die erforderlichen GNSS-Rohdaten in extra Dateien zur Verfügung gestellt werden.

Bild- und Korrekturdaten aufnehmen

Zunächst müssen Sie die Daten aufnehmen so aufnehmen, dass wir sie danach korrigieren können. Dafür reichen nicht die Bilddateien mit Koordinaten und Genauigkeiten. Zusätzlich müssen zum Beispiel folgende Daten gesammelt und gespeichert werden:

  • Observablen, z.B. RINEX

  • Geometrische Lage des Kamera-Sensors im Verhältnis zur GNSS-Antenne zum Aufnahmezeitpunkt

  • exakter Aufnahmezeitpunkt

PPK-Software auswählen

Zur Durchführung von PPK stehen unterschiedliche Software-Lösungen zur Auswahl. Bekannte Optionen sind:

Die kostenlose rtklib Lösung klingt zwar verlockend, ist aber mit ein wenig Einarbeitungszeit und Know-how verbunden. Alle anderen Lösungen sind für einen bestimmten Drohnen-Typ zugeschnitten - i.d.R. die DJI Phantom 4 RTK.

PPK Auswertung durchführen

Je nach verwendeter Software werden für die eigentliche Auswertung viele Einstellungen oder nur einige Klicks notwendig. Die Positionen inklusive statistischer Abweichungen werden üblicherweise in einer separaten csv-Datei korrigiert, die nach Abschluss zusammen mit den Bildern in die Photogrammetrie-Software geladen wird.

Sie haben Interesse an Drohnenvermessung mittels PPK oder RTK? Senden Sie jetzt eine E-Mail an info@airclip.de oder rufen Sie uns direkt an unter 0351 211 68 69 0.

weitere Artikel
08.09.2021 11:59
INTERGEO 2021
Die INTERGEO 2021 findet dieses Jahr vom 21.-23. September im Hybrid-Konzept in Hannover statt - und wir sind live dabei!
06.07.2021 13:00
Drei Tricks für bis zu 45% weniger Post-Processing Zeit! (Photogrammetrie mit Drohnen)
Wir erklären drei Tricks, die Ihnen bares Geld sparen und für jedermann umzusetzen sind.
14.06.2021 10:59
PPK zum Nachbearbeiten von Drohnen-Daten
Was ist PPK für Drohnen und wie funktioniert es?
30.05.2021 13:00
Neues Vertriebsbüro in Aulendorf
Um unsere Kunden in Süddeutschland noch schneller mit Vermessungspaketen zu beliefern, haben wir ein Vertriebsbüro in Aulendorf eröffnet.