Fidas Fly 200 - kleiner, leichter, besser!

29.08.2018 17:09

Der Echtzeit-Staubmonitor Fidas Fly 200 ( Feinstaubmessgerät ) hat nun schon ein paar Jahre auf dem Buckel und bewährt sich immer wieder aufs Neue. Inzwischen sind allerdings so viele Verbesserungen hinzugekommen, dass wir das komplette Gerät überarbeitet haben. Die neue Version ist leichter, kleiner und schneller als sein Vorgänger. So ist das neue Gehäuse viel kompakter und kann auch liegend geflogen werden. Das heißt, der Schnorchel zur Probenahme (Aerosolrohr) kann wahlweise vertikal oder horizontal angeordnet werden. Das geringere Gewicht erhöht die Flugzeit und die kleinere Bauform macht ihn weniger windanfällig.

Fidas Fly 200 - inside Fidas Fly 200 - lit Fidas Fly 200 front 4x3 HORUS with Fidas Fly 200 @ A93 close to wall HORUS with Fidas Fly 200 @ A93 start HORUS with Fidas Fly 200 @ Pallas Cloud Experiment HORUS with Fidas Fly 200 @ railway (2) HORUS with Fidas Fly 200 @ river close to vessel HORUS with Fidas Fly 200 test with horizontal inlet (4) Fidas Fly Realtime Data View Fidas Fly Web-GUI HORUS with Fidas Fly 200 @ river follow vessel

Weitere Verbesserungen stecken im Fidas Fly Data Logger und damit profitieren Fidas Fly 100 als auch das HORUS-Modul Fidas Fly 200 gleichermaßen. Das neueste Feature ist die Anzeige der Messdaten als Live-Video. Damit werden die Messwerte in Echtzeit auf einem Bildschirm am Boden übertragen. Das hilft beim Auffinden und Verfolgen von Staubquellen. Weitere Highlights sind die erweiterten Funktionen zur Fernsteuerung über LAN und WLAN mit der Web-Oberfläche und REST-API.

weitere Artikel
03.05.2021 16:30
Registrierungspflicht für Drohnen ab sofort aktiv
Seit dem 1. Mai 2021 ist die Registrierungspflicht für Drohnenbetreiber aktiv. Erfahren Sie jetzt was zu tun ist.
29.03.2021 17:30
Neue Drohnenverordnung abgelehnt - was beudeutet das?
Der Vekehrsausschuss des Bundesrats lehnt die LuftVO ab. Was bedeutet das für die kommerzielle Drohnenanwender?
20.01.2021 11:17
Drohnen für den Rehkitzschutz in NRW mit 200.000 Euro gefördert
Um den Schutz von Rehkitzen auf Wiesen und Feldern in Zukunft weiter voranzutreiben fördert Nordrhein-Westfalen ab 2021 die Anschaffung von Drohnen mit insgesamt 200.000 Euro.
13.01.2021 18:22
Datenhoheit bei DJI Drohnen
Landen meine Daten auf fremden Servern? Wir erklären welche Daten von DJI gespeichert und wie diese verarbeitet werden.